Top

ACHTUNG: Ab März 2019 gilt ein anderer Kursplan

Was ist Hatha Yoga?

Beim Hatha Yoga handelt es sich um eine weltweit verbreitete Yoga-Art, die durch eine Mischung aus Körperübungen, Atemübungen und Meditationen ein stabiles inneres Gleichgewicht erreichen möchte.
Auch wenn es viele verschiedene Yoga-Arten mit unterschiedlichen Herangehensweisen und Zielsetzungen gibt, ist diese wohl die in Europa bekannteste Form des Yoga. Der Name stammt aus dem Sanskrit und bedeutet wörtlich übersetzt „Sonne und Mond" (ha = Sonne, tha = Mond). Es geht dabei demzufolge um den Ausgleich von Gegensätzen, die Harmonisierung zweier gegenläufiger Energien in unserem Körper. Man könnte auch sagen: Es geht um den Ausgleich von Anspannung und Entspannung. Dieser Ausgleich soll durch körperorientierte Übungen erreicht werden, die Körper und Seele, Bewegung und Atmung in Einklang bringen.


Herangehensweise des Hatha Yoga

Hauptbestandteil dieser Yoga-Art sind die sogenannten Asanas, zielgerichtete Körperhaltungen, die die Muskulatur und den Gleichgewichtssinn stärken und kräftigen. Begleitet werden diese Asanas durch Atemübungen – Pranayama genannt – welche die Fokussierung auf das innere Gleichgewicht unterstützen sollen. Anders gesagt sind die verschiedenen Körperhaltungen, so anstrengend und schwierig sie auch sein mögen, letztlich nur Beiwerk, das der Konzentration auf die Atmung und das innere Gleichgewicht dienen soll. Ziel ist hierbei stets das Streben nach dem optimalen Gleichgewicht zwischen äußerer Hülle (Körper) und innerer Seele bzw. zwischen Anspannung und Entspannung. Jede der Körperhaltungen erfordert Balance und Stabilität sowie eine gleichmäßige Atmung, um diese aufrecht erhalten zu können.


Ziele des Hatha Yoga

Ziel dieser Yoga-Art ist es, den Körper zunächst durch die verschiedenen Haltungen anzustrengen, um anschließend die Entspannung intensiv spüren zu können. Dadurch soll ein optimaler Ruhezustand des Körpers und des Geistes erreicht werden. Letztlich dienen daher alle Übungen dem Ziel des Stressabbaus, der Entspannung und des Ausgleichs. Wie nebenbei können durch die Asanas Verbesserungen im Gleichgewicht, eine erhöhte Flexibilität und eine Stärkung der Muskulatur erreicht werden. Oberstes Ziel ist jedoch immer, zu einem ausgeglicheneren, ruhigeren Selbst zu finden.
Abgesehen davon, dass sich diese Yoga-Art aufgrund ihrer klaren Anleitungen und Übungen besonders für Anfänger eignet, gibt es einige besondere Langzeiteffekte, die sich bei regelmäßiger Übung und Wiederholung zeigen können. Durch die kontinuierliche Yoga-Arbeit wird nicht nur Stress merklich abgebaut und reduziert, sondern in der Folge sind häufig auch Verbesserungen im Allgemeinbefinden, der Schlafqualität sowie dem Immunsystem zu beobachten. Die Übungen helfen auch bei Nacken- und Rückenschmerzen, Bluthochdruck sowie Depressionen oder Angsterkrankungen. Entzündungsprozesse im Körper gehen zurück und die allgemeine Konzentrations- und Leistungsfähigkeit wird gesteigert.

Wie läuft eine Hatha Yoga-Stunde ab?

In der Regel werden in einer guten Hatha Yoga-Stunde mehrere verschiedene Körperübungen und -haltungen in langsamen, ineinander übergehenden Bewegungsabläufen eingenommen. Dabei wird der Fokus immer wieder auf die Atmung gerichtet oder es werden gezielte Atemübungen durchgeführt. Es gibt einige Grundhaltungen, die zunächst erlernt werden, bevor mit steigendem Schwierigkeitsgrad komplexere Haltungen hinzukommen und diese auch tiefer und länger gehalten werden. Grundsätzlich gibt es Hatha Yoga-Kurse in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Varianten. Außerdem hängt die Durchführung nicht unwesentlich vom jeweiligen Kursleiter und dessen Ausrichtung ab. Es empfiehlt sich daher immer, zunächst einige Probestunden zu vereinbaren, um zu schauen, ob der jeweilige Kurs zu den eigenen Anliegen und Fähigkeiten passt.

Yoga-Kurse

Hatha Yoga

Beim Hatha Yoga handelt es sich um eine weltweit verbreitete Yoga-Art, die durch eine Mischung aus Körperübungen, Atemübungen und Meditationen ein stabiles inneres Gleichgewicht erreichen möchte.

Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga, welches auch als Ashtanga Yoga bezeichnet wird, stellt einen dynamischen Yogastil dar. Da die Variante dem Hatha Yoga unterteilt ist, wird oftmals auf eine Meditation verzichtet.

Faszien Yoga

Diese Form des Yogas besteht vor allem aus sehr sanften Dehnungen und fließenden Bewegungen. Stellungen werden länger gehalten, um bei der Dehnung wirklich bis zu den tiefen Faszien vor zu dringen.

Yin Yoga

Grundsätzlich handelt es sich bei Yin Yoga um einen passiven und ruhigen Yoga-Stil. Diese Yogaart findet hauptsächlich im Sitzen oder Liegen statt.

Flow Yoga

Anmutige Bewegungen, langsamer Wechsel von einer Figur zur nächsten, ein tanzähnlicher Ablauf synchronisiert mit der Atmung: Das ist Yoga im Flow.

Yoga - Fragen?

Sie haben Fragen oder Anregungen zu meinen Yoga-Kursen? Ich freue mich auf Ihre Email info@yoga-soul-bielefeld.de

 

Kontakt

Krackser Straße 27 | 33659 Bielefeld

Phone 0174 / 954 70 89
email info@yoga-soul-bielefeld.de
web www.yoga-soul-bielefeld.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ok
© 2019 Yoga-Soul Bielefeld   |  Webdesign by haertel-softweb